Wenn wir in die Tiefe der Seele eintauchen

In Momenten, in welchen wir uns unter die Decke zurückziehen, weil es draussen so laut ist, werden in uns die Botschaften hörbar, welche die Unruhe uns mitteilen möchte. Und wir werden über das Eintauchen in die Stille immer wieder erfahren, dass wir es im Aussen dann als Lärm empfinden, wenn es in uns selber noch laut ist.

 

In diesem Rückzug sollten wir unserer Seelentiefe die volle Aufmerksamkeit schenken und ihren Botschaften aufmerksam zuhören. Denn die Innenschau wird immer wieder und dann erfolgen, wenn wir vergessen haben, wer wir eigentlich sind. Und wir werden über die Hingabe an diese Tiefe erleben, dass unser Inneres uns zu Antoworten führt, welche uns auf unserem Weg weiterbringen werden.

 

Zudem erinnern wir uns dadurch an unsere Verbundenheit mit allem und begreifen, dass wir in einer Illusion leben, die wir uns selber geschaffen haben und die uns immer wieder glauben lässt, dass wir von einander und von allem getrennt sind. Die Tatsache, dass wir verschiedene Körper (Werkzeuge) haben, um hier auf Erden Erfahrungen zu machen, hat uns so lange glauben lassen, dass wir alleine sind.

 

Der Glaube an diese Illusion durchstösst unser Herz immer wieder wie eine Pfeilspitze und lässt uns dabei einen tiefen Schmerz fühlen, da wir der Illusion aus Gewohnheit Glauben schenken. In solchen Momenten fühlen wir uns verirrt, deplaziert und überfordert, insbesondere mit den damit verbundenen Emotionen, welche uns überkommen.

 

Wer das Eintachen in seine Seelentiefe durch Hingabe zulässt, wird erfahren, dass das, was aus dieser Tiefe jeweils hervor geht mit Worten kaum zu umschreiben ist.

 
Und wie nach jedem Schlaf, wachen wir auch aus dieser inneren Dunkelheit auf und finden in einen inneren Frieden zurück, welcher alles im Aussen ebenfalls in ein unbeschreibliches Licht hüllt, nach welchem wir uns so sehr sehnen.

Author: 

Marlen Groher