Gemächlichkeit

Wenn wir einmal gelernt haben, wie Meditation beschaffen ist, müssen wir keine Mediation mehr machen. Dann breitet sich Meditation in allen Bereichen unseres Lebens aus. Aufmerksam, wach, gelassen, liebevoll und fliessend - so geht man. Und das Gehen ist ein Bummeln. Liebevoll, wach und aufmerksam sitzt man, ohne Motiv - nicht aus einem bestimmten Grund. Man geniesst einfach, wie schön es ist, zu sitzen, ohne etwas dabei zu wollen einfach entspannt, so ruhig.

Jeden Augenblick kann man mit sich selber im Reinen sein, ohne versuchen besser zu werden, ohne an sich zu arbeiten, ohne üben zu müssen. Die Essenz ist gelassen. Das ist das Schlüsselwort für uns. Was immer wir tun - wir bleiben gelassen, entspannt, ruhig, in der Mitte.

Wir sollten uns weder beeilen noch schützen. Selbst wenn wir ins tiefe Wasser unserer Gefühle eintauchen, müssen wir uns nirgendswo festhalten.

Ruhen wir einfach in der Fülle dessen, was wir jetzt sind. Wenn dabei Wünsche, Hoffnungen und Träume allmählich verschwinden - um so besser. Es schafft Raum für eine neue innere Stille und wir können das, was ist, annehmen.

Geniessen wir die ‘Gemächlichkeit’, die uns zur Ruhe kommen und erkennen lässt, dass wir bereits zu Hause sind.

Author: 

Marlen Groher