Die Liebe zu uns selbst

Die Kunst, als Mensch inkarniert zu sein, ist, das 'Glas Wasser' in uns in Achtsamkeit durch den Tag zu tragen, ohne es durch die Verführungen und Ablenkungen im Aussen zu verschütten. Sollten wir es trotzdem verschütten, da wir uns über das Aussen verführen, provozieren, emotional werden oder ablenken liessen, dann sollten wir uns selber liebevoll umarmen, uns dankbar mit unserem Innern verbinden und uns für die Betrachtung dessen öffnen, warum unser Inneres mit dem Aussen auf diese Weise noch in Resonanz trat.

Jedes Aussen, egal ob in Bangladesch, Beijin, Laos oder Zuckerried hält im Grunde die selbe Herausforderung für uns bereit - mit uns selbst in Liebe zu bleiben.

Namasté

Author: 

Marlen Groher