Der Schlüssel zur Weisheit liegt in uns

Weisheit ist nicht nur ein Wort oder ein Gedanke des Wissens, sondern eine tiefe Kraft in uns, die uns mit dem Leben und allem, was ist verbindet. Weisheit ist Liebe, Bewusstsein und Verständnis.

 

Was wir in unseren Herzen fühlen und die Erfahrungen, die wir in Weisheit machen, sind unglaublich, kostbare Schätze. Leider beachten wir diese Tiefe in unserem Leben nicht oft genug. Dabei steht jedem Menschen auf der Erde die Weisheit zu. Sie ist ein Geschenk und eine Kraft, unser Leben zu meistern und zu führen. Diese Kraft in uns hilft uns, ins Leben zu vertrauen.

 

In der Zeit, in der wir sind, erhalten wir die Möglichkeit, die Weisheit in uns zu integrieren. Möglichkeiten, Wachstum und Erkenntnisse können uns in der jetzigen Zeit mit einer starken Reife erfüllen, wenn wir bereit sind, Weisheit in unserem Leben zu integrieren. Viele von uns haben in den vergangenen Monaten die Gelegenheit erhalten, alte Muster und Verstrickungen zu reflektieren. Wir sollten diese nicht ganz einfache Zeit nicht als Bürde wahrnehmen, und uns nicht in einen Kampf mit der Vergangenheit oder uns selber neu verstricken lassen, sondern diese Zeit als Geschenk und Gelegenheit anerkennen, die Weisheit in uns zu erkennen und zu entfalten.

 

Denn dadurch werden wir den Frieden in uns spüren, den wir oft nur von östlichen Weisheitslehrern und Meistern kennen. Der Schlüssel zu unserer Weisheit liegt in uns selber. Es ist unser Erfahren und unser Herz, welches unseren Weg lenkt, Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Wenn es uns Menschen in der westlichen Kultur gelingt, über das kausale Denken hinauszuwachsen, das allumfassende Wahrnehmen in uns zuzulassen, dann werden wir die Grösse und Kraft der Weisheit spüren, denn alles in diesem Universum ist aus Liebe entstanden. Und ohne Liebe, werden wir nicht erkennen, werden wir nicht weise sein können.

Das kausale Denken ist oftmals ein Denken der Gradlienigkeit aber auch Engstirnigkeit, der Schuld und Schuldzuweisung. Wir machen es uns so einfach, um uns von uns selbst wegzubewegen. Dabei entsteht doch alles im Leben in Kreisen, in Vollkommenheit und in Rundheit.

Wir sollten wieder eins werden mit allem um uns, mit der Weisheit und dem Universum um uns und in uns. Wir sollten die stille Kraft der Weisheit in ihrer Tiefe und Erhabenheit nutzen. Wer eintaucht in diese Kraft, kann sein Sein erfüllen lassen. Fernab von der Entfremdung und Hektik werden wir eins sein.

Author: 

Marlen Groher

Bild: 

von Abigail Saunders