Dankbarkeit als emotionale Kraft

Wie wir die Gestalter unserer Katastrophen sind, so sind wir auch die Gestalter unseres Glücks.

Folglich eine spontane Veranschaulichung, wie wir in jedem Moment unseres Seins die Wahl haben, unterschiedlich auf Ereignisse zu reagieren und dadurch den Verlauf äusserer Aspekte beeinflussen fähig sind:

"Wenn uns eine Biene sticht, können wir unterschiedlich auf dieses äussere Ereignis reagieren. Entweder gehen wir in die emotionale Bestätigung des Stiches und des darauf folgenden Schmerzes und erleben dadurch, dass die gestochene Stelle an unserem Körper anschwillt und schmerzt.

Oder - wir nehmen den Stich der Biene zwar wahr, gehen jedoch nicht in die emotionale Bestätigung sondern in die Annahme und Dankbarkeit gegenüber dem Krafttier Biene, welches uns auf eine Stelle am Körper aufmerksam machen wollte.

Gelingt es uns, diese Dankbarkeit wahrhaftig zu fühlen, dann erfahren wir weder eine Schwellung noch Schmerzen durch den Stich. Durch die Nichtbestätigung und das Nichtabwehren des geglaubtes 'Angriffes' entziehen wir dem Stich Energie, dh. er wird in dem Sinne nicht bestätigt und kann als äusserer Aspekt in unserer Realität keine Kontur bekommen."

Author: 

Marlen Groher